Was gibt es Neues?

Das Bestellerprinzip:

Im Gegensatz zu häufig geäußerten Annahmen handelt es sich beim Bestellerprinzip um eine Maßnahme, die nur bei der Vermietung von Immobilien greift!

Richtig dagegen ist, dass einfach ausgedrückt, der bezahlen soll, der die Leistung bestellt hat. Das begrüßen wir und halten diesen Ansatz für durchaus richtig.

Konkret, im Falle von Vermietungen, bedeutet dies, dass ein Makler von einem Kunden, der eine Mietwohnung sucht beauftragt werden muss, um einen Provisionsanspruch zu erlangen. Hat er diese Wohnung bereits im Bestand entfällt der Provionsanspruch.

Leider führt dies dazu, dass sehr viele Makler keine Mietwohnungen mehr vermitteln können, da die Eigentümer häufig nicht in der Lage oder Willens sind, den Makler zu bezahlen!

Und umsonst erbringt niemand Dienstleistungen, auch Sie nicht :-)!

Im Ergebnis wird dadurch die Suche nach einer geeigneten Mietwohnung für einen Suchenden sehr erschwert, z.T. sogar unmöglich. Auch kommt es leider immer wieder vor, dass Eigentümer die Kosten für den Makler auf die Miete umlegen, diese aber nicht verringern, wenn die Kosten wieder eingeholt wurden. Damit bezahlt der Kunde in diesen Fällen dauerhaft "Courtage".